AUCH UNTER DRUCK BLEIBT ALLES DICHT


Im Pumpenbau kommt es beispielsweise darauf an, die Oberflächen der eingesetzten Komponenten so robust auszurüsten, dass sie hohem Druck in Verbindung mit starker chemischer Beanspruchung und der Neigung zu Leckagen nachhaltig standhalten. Hier die perfekte Lösung zu finden, ist allerdings nicht immer einfach. Als international aufgestellter Hersteller von Konstruktionsbauteilen und Präzisionswerkzeugen aus Hartmetall ist das Wuppertaler Unternehmen Durit in der Lage, hochverschleißfeste Sorten und Beschichtungen mit ganz speziellen Eigenschaften anzubieten.

 

Ein aktuelles Beispiel ist eine Edelstahlwelle in Pumpen. Mit einer Cr3C2-Beschichtung hat Durit eine Lösung erarbeitet, die allen Anforderungen gerecht wird. Um eine hohe chemische Beständigkeit mit einer geringen Porosität zu gewährleisten, kam für die Oberflächenbearbeitung das Hochgeschwindigkeits-Flammspritzen HVOF zur Anwendung. Der Vorteil: dieses Beschichtungsverfahren sichert eine sehr hohe Packungsdichte der Schichten, was sich positiv hinsichtlich Druckfestigkeit und Beständigkeit bemerkbar macht.

Durit verfügt über eine langjährige, umfassende Expertise im Bau von verschleißbeständigen Bauteilen, wozu auch ein breites Sortiment klassischer Komponenten im Pumpenbau gehört. Unter anderem erzielen Lagerbuchse, Gleitringe, Ventilsitze und -nadeln sowie Kolben und Laufbuchsen aus Hartmetall bezüglich Haltbarkeit und Beständigkeit gegen Belastungen unterschiedlicher Art ausgezeichnete Ergebnisse.

 

Durit ist zudem ein Systemanbieter für technische Beschichtungen. Ganz gleich ob APS, HVOF, EAWS, Laser Cladding oder PVD-Beschichtungen, die Experten wissen, was sich wann am besten eignet. So hat Durit beispielsweise einen hochwertigen Ersatz entwickelt, der das seit September 2017 verhängte EU-Verbot für sechswertiges Chrom kompensiert. Mit Bimetallic und CRC Max brachte das Unternehmen zwei Beschichtungssysteme auf den Markt, die sich durch eine Kombination aus Oberflächenhärte, Elastizität, einem niedrigen Reibungskoeffizienten und chemische Resistenz auszeichnen. Die Summe dieser Eigenschaften führt zu einer beachtlichen Standzeiterhöhung verschleißanfälliger Bauteile im Verarbeitungsprozess. So bleiben etwa Plunger von Kolbenpumpen im Hochdruckbereich bis zu zehnmal länger im Einsatz als Komponenten mit anderem Oberflächenschutz. 

 

Veröffentlicht im Delta p Magazin

 

Download Artikel als PDF